No knead – no sweat!

Die beiden Brote zum Wochenende machen tatsächlich fast keine Arbeit! Alle Zutaten werden mit dem Löffel und/oder per Hand zusammengerührt – fertig!

Dann einfach den Teig mal 18 – 20 Stunden in einer geschlossenen Schüssel bei Raumtemperatur vergessen. Kein Umräumen, kein Falten.

Zwei Stunden vor dem Backen einmal falten und formen und zur Stückgare stellen. Bei 230 Gard im Topf backen.

Um was ihr euch alles nicht kümmern müsst:
ASG auffrischen, Autolyse, Quellstücke oder Vorteige, kneten, rein und raus Kühlschrank, immer wieder dehnen und falten, fallende Temperaturen, schwaden, viele Schüsseln abwaschen…

Hört sich gut an? Wird auch gut!

BF2.jpgLos geht es mit dem Breadflour Brot
400 g Breadflour oder Manitoba Mehl
70 g Wholemeal Breadflour
30 g Anstellgut aus dem Kühlschrank
12 g Salz
350 g Wasser

Mein ASG war ein recht neues Tipo 0 ASG und 9 Tage lang nicht gefüttert. Das Brot bekommt eine schöne Kruste, auch ohne zum Schluss offen gebacken zu werden. Ihr solltet aber den Reinguck Check machen.

Zusammenrühren bis kein trockenes Mehl mehr zu sehen ist. Verschlossen bei Raumtemperatur für 20 Stunden vergessen.

Dann einmal falten und formen und in einer geölten Schüssel oder einem bemehlten Gärkörbchen 2 Stunden zur Stückgare stellen.

Bei 230 Grad im heißen Topf backen 45 Minuten backen.

BF1.jpg

Nun zum arbeitslosen Brot No 2: ein Dinkel-Semola Brot

400 g Urdinkel 630
160 g Semola
20 g ASG aus dem Kühlschrank
2 g Hefe
13 g Salz
5 g Flohsamen
10 g Olivenöl
450 g Wasser

Durch den Semola Anteil bekommt das Dinkelbrot eine schöne, leicht gelbliche Farbe und einen etwas festeren Biss.

Dinksem1.jpgAuch dieses Mal alles zusammenrühren, bis sich die Zutaten gleichmäßig verteilt haben.

In einer geschlossenen Schüssel 18 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Dann einmal falten und formen und 1 Stunde zur Stückgare stellen.

Im heißen Topf bei 230 Grad 50 Minuten backen, 15 Minuten vor Schluss den Deckel abnehmen.

Dinksem2.jpg

Für beide Brote gilt: Kontrolliert ab und zu die Reife des Teiges, vor allem gegen Ende der Gärzeit. Raumtemperatur ist nicht gleich Raumtemperatur.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s