Zum Tag des Brotes: Harrys Würzbrot

am

Mein Liebster wünschte sich einmal ein sehr würziges, etwas deftigeres und doch lockeres Brot.

Sollte er haben. Also mischte ich mein glutenreiches mediterranes Lieblingsmehr (550) mit kräftigem Ruchmehl und einem Anteil Alpenroggen. Als Würze gab es 3 TL einer selbst gemischten Würzmischung aus Fenchel, Anis, Kardamom und Kümmel. Alle Gewürze habe ich angemörsert.

Für kräftigen Trieb und Geschmack sorgen 100 g aufgefrischter Vollkorn-Weizen-Sauerteig.

Rezept:

200 g Ruchmehl
100 g Alpenroggen
200 g Mediterranes Mehl (550)
350 g Wasser

3 TL Würzmischung
100 g Sauerteig
50 g Wasser mit 3g aufgelöster Frischhefe und 1 TL Honig
1 Schuss Olivenöl

15 g Salz

Mehle und Wasser vermengen und 20 – 40 Minuten zur Autolyse stehen lassen.

Dann die restliche Zutaten zugeben, erst den Sauerteig und die Würzmischung, dann das Hefewasser und zum Schluss das Salz. Ca. 8 Minuten erst langsam, dann schneller auskneten.

In einer geölten Wanne bei 27 Grad im Gärautomaten ca. 5 -6 Stunden gehen lassen, bei Raumtemperatur entsprechend länger. Zu Beginn alle 45 Minuten dehnen und falten, 3x.

Backen im heißen Topf bei 250 Grad 10 Minuten, bei 220 Grad 45 – 50 Minuten je nach Backofen. In den letzten 5 Minuten den Deckel öffnen.

Das Brot wird sehr knusprig und bleibt schön locker. Vom Geschmack passt es tatsächlich eher zu Deftigem wie Wurst und Käse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s