Apfelkuchen mit karamelisierten Walnüssen und die Wundermaschine

Dieser Apfelkuchen wurde vor allem aus zwei Gründen gebacken: 1. Die Apfelschälmaschine. 2. Die Walnüsse.

Apfelwunder1.jpg

Da musste ich nun so alt werden, bis mir dieses Wunder über den Weg lief. Die Apfelschäl-, Entkern- und Scheibel-Maschine. Wahrscheinlich bin ich die allerletzte Bäckerin und Köchin auf diesem Planeten, die davon nichts wusste. Ich sage euch, das ist angesichts meiner Apfelkuchenliebe unverzeihlich, unverzeihlich dumm. Aber jetzt gibt es bei mir noch viel mehr Apfelkuchen.

Apfelwunder2.jpg

Vier Äpfel in nur 5 Minuten. Fertig gescheibelt oder gestückelt.

Und nun zum zweiten Grund. Die verwendeten Walnüsse sind höchst eigenhändig gesammelt, geknackt, geröstet und karamelisiert. Der Walnussbaum versorgt mich zurzeit mit Hunderten von Walnüssen täglich. Das ganze Dorf wurde zwecks Verwertung bereits alarmiert.

Apfelwunder 3.jpg

Nun aber fix zum Rezept. Der Kuchen wartet mit viel Frucht und wenig Teig auf. Bleibt auch lange frisch.

3 Eier
150 g Zucker
200 g Mehl
100 g geriebene Walnüsse oder Haselnüsse
175 g flüssige Butter
1 Backpulver
120 g Milch
30 g Rum oder Whisky
1 Prise Salz
1 Vanillezucker
1 gestrichener EL Zimt
Zitronenabrieb von 1 Zitrone
4 mittelgroße saure Äpfel in feinen Stücken
2 Handvoll karamelisierte Walnüsse

Apfelwunder11.jpgAlso wie immer Eier und Zucker und Butter schaumig schlagen.
Alle anderen Zutaten unterrühren.
Zum Schluss die Apfel und Nüsse unterheben.

In einer gebutterten Form bei 180 Grad 50 -60 Minuten backen. Stäbchenprobe.

Apfelwunder22.jpg

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s